Mimie Miezekatze

e-mail an die KatzeDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mimie Miezekatze Brief 18An den Felix

Weit weg, zur Sonnenwende

Hallo lieber Felix!

sind bei dir auch überall Sonnwendfeuer? Wurde das große Fest mit dem großen Feuer auf der großen Wiese vor dem Garten dieses Jahr schon gefeiert?

Der Kater Felix hat mir erzählt, dass hier in der Ferne ganz viele Sonnwendfeuer angezündet werden. Auch in den Bergen. Da fahren ganz viele Leute extra mit einer Seilbahn hinauf. Und beim Fernsehturm, der aber ein bisschen weiter weg ist von hier, da soll auch eins sein.
Der Markus hat eins im Garten angemacht. Wieder in der Schale, in der man immer schwarze Pfoten bekommt, wenn man hineinhüpft. Fackeln und Sternwerfer hat er auch leuchten lassen. Das war mir dann endgültig zu viel. Da bin ich lieber in den Garten nach nebenan ausgebüchst. Da hatte ich meine Ruhe.

Ganz im Gegensatz zu letzter Woche. Da wollte irgendwer bestimmt ein riesengroßes Sonnwendfeuer machen und hat gleich den ganzen Papiercontainer von gegenüber in Brand gesetzt. Das hat vielleicht gequalmt! Da war viel mehr Qualm als Feuer zu sehen. Das hat dem, der es angezündet hat, wohl nicht so gut gefallen, weil der ist gleich wieder davongelaufen und keiner hat ihn gesehen.

Auf einmal war eine riesen Hektik und Lärm von draußen zu vernehmen. Ich bin durch die Tujenhecke geschlichen, um zu sehen, was da los ist. Ganz viele Feuerwehrleute, Polizisten, Feuerwehrautos und Polizeiautos sind herbeigeeilt. Die haben den Container gelöscht aber es hat noch viel mehr gequalmt als vorher. Kurz darauf war es endlich aus.

So eine Unruhe, mitten am Tag, wenn eine anständige Katze schlafen mag. Frechheit!

Der Kater Felix hat mir nachher erzählt, dass hier schon einmal der Container gebrannt hat und man nie erfuhr, wer der Übeltäter war. Wenn ich den erwische!

Stell dir vor, Felix, heute war die Oma aus der Stadt hier. Woher die nur weiß, dass sie mich hier finden kann? Vielleicht schaut die auch ab und zu ins Internet ohne „z“.
Die Mausi und der ängstliche Hund von der Mausi waren nicht dabei. Zum Glück, weil der bellt immer so viel, wenn er mich sieht und dann ist schon wieder eine Unruhe. Dafür hat die Oma noch zwei Omas mitgebracht – also eigentlich waren das die Großtante Irmi und die Ilse, die Mama von der Betina. Die haben wenigstens keinen Krach gemacht. Das hätte mir bei der Hitze gerade noch gefehlt!
Bei uns war es ziemlich heiß und schwül. Bei dir auch? Der Kater Felix hat gesagt, dass bei ihm zuhause ein Ventilator an der Decke hängt, der immer einen kühlen Wind wehen lässt. Das wäre genau das richtige für mich, habe ich mir gedacht. Aber leider gibt es so etwas noch nicht. Deswegen habe ich eine neue Erfindung machen müssen. Nämlich einen Katzenventilator. Und so soll der aussehen:

 

 

Mimie Miezekatze Katzenventilator

 

Vielleicht bekomme ich wieder ein Patent dafür. Das muss ich gleich mal wieder an das Patentamt schicken. Die kennen mich ja schon. Aber erstmal gehe ich in den Keller hinunter. Da ist es schön kühl und meine Ruhe habe ich da auch.

Bis bald und gute Besserung!

 

Deine Mimie

Mimie Miezekatze Unterschrift

 

<vorheriger Brief>