Mimie Miezekatze

e-mail an die KatzeDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mimie Miezekatze Brief 10An den Felix

Weit weg, endlich ist es Mai

Hallo lieber Felix!

Jetzt muss ich dir unbedingt die neuesten Neuigkeiten schreiben, weil was jetzt schon wieder passiert ist, das ist einfach grandios!

Ich werde nämlich eine Berühmtheit. Wenn nicht sogar die berühmteste Katze in der ganzen Welt. Ich spiele in ganz vielen Spielfilmen mit, die ich alle selber gefilmt habe. Ich schnappte mir heimlich die Videokamera vom Markus und auch das Stativ, wo man die Kamera draufstellen kann. Und dann habe ich auf den Auslöser gedrückt und die Kamera hat alles, was ich gemacht habe, aufgenommen.

Ich habe mir ausgedacht, welche Rolle ich spielen will und was im Film passieren soll. Danach habe ich den Film mit dem Computer bearbeitet, um ihn im Internet – ohne „z“ zu zeigen. Dafür habe ich extra einen Fernseher in unsere Internetseite hineingestellt mit dem man die Spielfilme anschauen kann. Das habe ich „Mimie-TV“ genannt, weil ein Fernsehsender immer etwas mit „TV“ heißt.
Jetzt kannst du dir anschauen, wie es mir geht und was ich gerade gerne mache. Miau. Und weil das jeder in der ganzen Welt anschauen kann, werde ich berühmt, wie die Maus und der Elefant von der Sendung mit der Maus oder wie SpongeBob Schwammkopf. Das musst du dir unbedingt mal anschauen und mir eine E-Mail schreiben, ob dir Mimie-TV gefällt.

Das mit dem TV macht mir unheimlich viel Spaß. Besonders bei dem Regenwetter, das hier am Ende der Welt dauernd herunterprasselt. Regnet es denn bei dir auch so viel? Wobei, gestern hat es wieder aufgehört und heute hat sogar die Sonne gescheint. Und da bin ich gleich in den Garten hinaus gegangen. Roxy die Nachbarshündin war auch draußen. Plötzlich hat sie mich ganz laut angebellt. Ich glaube, die hat Angst vor mir. Das braucht sie doch gar nicht, denn ich tue ihr doch nichts. Da bin ich lieber wieder hinein gegangen, damit die Roxy sich nicht vor mir fürchten muss. Ich glaube, die Roxy braucht noch ein bisschen bis sie sich an mich gewöhnt hat. Miau.

So. Jetzt muss ich mir wieder Mimie-TV anschauen und mir überlegen, was ich in meinem nächsten Spielfilm zeigen werde.

 

Bis bald und gute Besserung!

Deine Mimie

Mimie Miezekatze Unterschrift

 

<vorheriger Brief> - <nächster Brief>