Mimie Miezekatze

e-mail an die KatzeDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Briefe

Mimie Miezekatze wohnt schon immer beim Felix und bei der Miriam. Irgendwann einmal passierte es, dass der Felix furchtbar krank geworden ist und für eine lange Zeit in das Krankenhaus musste. Als er dann wieder nach hause durfte, musste dafür die Mimie für eine Zeit von zuhause ausziehen, weil der Felix die vielen Bakterien, die eine Katze mit sich herumträgt und verteilt nicht vertragen würde. So zog sie zur Betina um.  Und damit der Felix immer bescheid wusste, wie es seiner Katze ging, schrieb sie ihm ihre Erlebnisse in ihren Briefen.

Diese Briefe könnt ihr nun hier lesen.

Mimie Miezekatze Brief 1An den Felix

Weit weg, der Winter ist fast vorbei

Hallo lieber Felix!

Ich muss dir jetzt unbedingt schreiben, weil in der Zwischenzeit so viel passiert ist. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Also, zuerst waren alle weg und kamen nur ab und zu wieder. Ich glaube, sie waren immer bei dir im Krankenhaus. Und wenn jemand da war, hatten sie nicht viel Zeit für mich. Die Mama hat mir schnell was zum Essen hingestellt, manchmal auch die Oma. Der Papa war immer nur ganz kurz da und gleich wieder weg. Nur die Miriam kam und hat mich gestreichelt.

Weiterlesen: Brief 1: Weit weg, der Winter ist fast vorbei

Mimie Miezekatze Brief 2An den Felix

Weit weg, der Winter ist noch nicht vorbei

Hallo lieber Felix!

Du glaubst ja gar nicht, was ich hier in dem neuen Haus alles hören kann. Da bellt ein Hund, da kichern Kinder, es knarzt, es brummt, es zischt und es kracht. Ab und zu rumpelt es, und hin und wieder ist es ganz leise. Ich glaube, im Nachbarhaus wohnt ein Hund. Wie unangenehm! Wie kann man nur einen Hund in seinem Haus haben? Hunde sind doof. Endsdoof! Soweit ich hören kann, wohnen da noch zwei Erwachsene und zwei Kinder. Und der doofe Hund. Irgendeiner davon spielt ab und zu auf der Ziehharmonika. Sehr musikalisch. Das muss ich später noch genauer erkunden.

Weiterlesen: Brief 2: Weit weg, der Winter ist noch nicht vorbei

Mime Miezekatze Brief 3An den Felix

Weit weg, es ist noch immer Winter

Hallo lieber Felix!

Ich schreibe dir aus dem Zimmer ganz oben. Hier fühle ich mich sicher und hier befindet sich auch mein Lieblingsversteck. Es gibt hier ganz viele Bücher und am Tag kommt die Betina hier her. Ihr gefällt also mein Lieblingszimmer auch ganz gut. Jetzt kommt sie schon wieder und setzt sich auf meinen Lieblingsstuhl. Sie schaltet einen Apparat ein, der zu brummen anfängt. Aha, das ist der Computer. Damit tippt sie ganz viel herum. Dann druckt sie mal was mit dem Drucker aus und krixelt mit dem Kugelschreiber noch was dazu. Dann tippt sie wieder und druckt und krixelt und tippt und druckt und krixelt und so weiter. Ich kann dabei auf jeden Fall wunderbar schlafen. Miau.

Weiterlesen: Brief 3: Weit weg, es ist noch immer Winter